PFC / PFAS Reinigung / Neubau oder Dekontamination?

PFC / PFAS Reinigung / Neubau oder Dekontamination?

PFAS Dekontamination – muss ich meine Tank- oder Siloanlage komplett erneuern oder sogar abreißen lassen?

Bei unseren Einsätzen, in denen es um die Dekontamination von Tank- oder Siloanlagen geht, werden wir immer wieder mit der gleichen Aussage von Anlagenbetreibern konfrontiert:

Statt einer fachgerechten Dekontamination raten Sprinklerunternehmen zum Abriss bestehender Tank- und Siloanlagen, nachdem sie diese inspiziert haben. Aufgrund der hohem PFAS Belastung ist eine Reinigung oder Dekontamination nicht mehr möglich und es wird eine Neukonzeption empfohlen. Diese Aussage ist nicht nur falsch, sondern bedeutet für den Anlagenbetreiber eine gewaltige Investition in einen Neubau, der in fast allen Fällen nicht erforderlich ist.

Ein geeigneter Fachbetrieb ist in der Lage, sowohl technisch als auch Labor gerecht eine Dekontamination nach den geltenden Vorschriften und Gesetzen durchzuführen. Ein sachverständiger Fachbetrieb hat aber
auch die Pflicht, dem Anlagenbetreiber nach gewissenhafter Begutachtung mitzuteilen, wenn eine Dekontamination technisch nicht möglich oder wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. Eine hohe PFAS Belastung ist für Menschen und die Umwelt lebensgefährlich. In diesem Zusammenhang haben Sorgfalt und Sicherheit immer Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen.

Die Experten der NT Service GmbH sind seit mehr als 10 Jahren Spezialisten auf dem Gebiet der PFAS Dekontamination. Wir haben in diesem Zusammenhang bereits mehr als 200 Projekte erfolgreich durchgeführt. Unser Team begutachtet Ihre Schaummitteltankanlagen und berät Sie umfassend. Ist eine Dekontamination erforderlich und durchführbar, so freuen wir uns auf Ihren Auftrag.

Was ist PFAS und in welchem Zusammenhang kommt die Substanz vor?

Polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS) wurden über viele Jahrzehnte in der Industrie produziert. Der Hauptgrund war, dass diese chemischen Verbindungen dazu geeignet sind, verschiedene
Materialien Wasser, Hitze und Fett abweisend zu machen.

In vielen Branchen dienten PFAS haltige Stoffe zur Oberflächenbehandlung von:

• Baustoffen
• Elektronikteilen
• Haushaltsgegenständen
• Kabelummantelungen
• Medizintechnik-Produkten
• Metallurgie-Erzeugnissen
• Papier Veredelungsverfahren
• Produkten der Chemieindustrie
• Textilien

Oft befinden sich diese gefährlichen Verbindungen in Rohstoffen, die in Tanks oder Siloanlagen bei produzierenden Unternehmen oder in der Industrie gelagert werden Zusätzlich treten PFAS haltige Inhaltsstoffe in diesen oft verwendeten:

• Hydraulischen Flüssigkeiten
• Löschschäumen der Feuerwehr
• Reinigungsmitteln

auf und gelangen dadurch in Tanks und Siloanlagen. Noch bedenklicher ist es, wenn beim Austritt
der Substanzen Menschen damit in Kontakt kommen oder die Umwelt mit PFAS haltigen Stoffen belastet wird.

Warum kommt es zu der Aussage, dass PFAS belastete Anlagen nicht dekontaminiert werden können?

Als gesetzliche Grundlage dienen EU Verbotsverordnungen für den Umgang mit gesundheitsschädlichen PFAS Verbindungen. Diese treten besonders in Feuerlöschschäumen in Tank- und Siloanlagen auf. Da es an technischen Empfehlungen zur Reinigung und Dekontamination mangelt, raten viele beauftragte Unternehmen aus Vorsicht zum Abriss und Neubau bestehender Anlagen.

Der Denkfehler, den einfache Reinigungsunternehmen machen, ist die Annahme, dass PFAS in bestimmte Materialien ein-diffundiert und damit nicht mehr zu reinigen ist. Diese Diffusion ist technisch möglich, jedoch durch einen geeigneten Dekontaminationsprozess problemlos sanierungsfähig, ohne die ganze Anlage austauschen oder abreißen zu müssen. In jedem Fall einen Anlagenneubau aufgrund von PFAS Belastungen zu empfehlen, ist komplett falsch. Bei genauerer Untersuchung wurde festgestellt, dass nicht die Migration einzelner Moleküle aus der PFAS Verbindung in der Tankanlage das Problem ist. Es ist die mangelhafte Form der Reinigung der Tankanlage, die als Ausrede gewählt wurde, um im Nachgang die noch vorhandenen PFAS

Moleküle in der Tankanlage zu begründen. Dieser Sachverhalt konnte tatsächlich bei einer Begutachtung durch Experten nachgewiesen werden.

Wann ist die Dekontamination einer PFAS belasteten Anlage möglich und wo liegen die Grenzen?

Eine pauschale Aussage ist in dieser Frage nicht möglich. Dazu müsste feststehen, wie hoch die tatsächliche Konzentration an PFAS Belastung in der betreffenden Anlage ist. Ein technisches Gespräch mit einem sachverständigen Gutachter ist in jedem Fall erforderlich, um Klarheit zu schaffen. Die Firma NT Service GmbH verfügt mit dem Geschäftsführer, Herrn Matthias Natusch, über einen ausgewiesenen Fachmann, der über sämtliche Qualifikationen zur Begutachtung verfügt und alle rechtlichen Vorschriften und Bestimmungen kennt.

Im Schaummittelbereich gibt es 4 verschiedene Speichermedien. Grundsätzlich gelten hier diese Empfehlungen:

• PE Tank – problemlos dekontaminierbar

• Glasfaser GFK Tank – Austausch empfohlen bei hoher Belastung

• Stahl Blasentank – Austausch wahrscheinlich empfohlen

• VA Edelstahltank – problemlos sanierungsfähig

In jedem Einzelfall wird jedoch die Begutachtung durch den Sachverständigen empfohlen.

Wo liegen die Unterschiede zwischen einer Reinigung und einer Labor gerechten Dekontamination?

Abb. 4 – PFAS Analysebericht eines Anlagenbetreibers mit deutlich erhöhten Werten.

Die Reinigung einer Tank- oder Siloanlage bedeutet das Entfernen von Materialien, Staub undSchmutz von der jeweiligen Oberfläche. Nach erfolgter Reinigung sieht die Anlage von der Optik her sauber aus. Wirklich frei von jeglichen PFAS Rückständen ist ein nach herkömmlicher Art gereinigtes Speichermedium jedoch nicht.

Bei der Labor gerechten Dekontamination bewegen sich die Messwerte, die auf den behandelten Oberflächen noch zulässig sind, im Bereich von wenigen µg/kg. Das bedeutet vom Prinzip her, dass
nach einer gewöhnlichen Reinigung die Arbeiten der Experten für die Dekontamination erst anfangen. Hier sind Probenentnahmen auf der Ebene von Sachverständigen nötig. Diese werden anschließend im Labor überprüft, um den Fortschritt der Dekontamination festzustellen.

Während des Dekontaminationsprozesses müssen Oberfläche und belastendes Material zunächst entsprechend vorbehandelt werden. Erst dann ist es möglich, nicht gewollte Materie aus der Behälteroberfläche zu entfernen. Dieser Vorgang ist nur im Rahmen einer technischen Dekontamination nach Labor gerechten Standards durchführbar und kann ausschließlich von spezialisierten Fachunternehmen erledigt werden. Von diesen Profis mit Sachverstand gibt es nicht

viele in Deutschland.

Woraus ist bei der Dekontamination einer Tank- oder Siloanlage besonders zu achten?

Im Zusammenhang mit der Labor gerechten Dekontamination kommt der Dokumentation der Arbeiten entscheidende Bedeutung zu. Auf Sachverständigenebene sind alle Details der Probeentnahmen und Reinigungsfortschritte nebst der Labor gerechten Abwicklung exakt schriftlich in einem Protokoll festzuhalten. Das dient der Beweissicherung, dass die Anlage nach bestem Wissen und Gewissen, nach neuestem Stand der Technik und im Einklang mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften dekontaminiert wurde.

Welche Sicherheit bietet dem Anlagenbauer die Beauftragung eines Profis zur Dekontamination der PFAS belasteten Anlage?

Die Labor gerechte Dekontamination einer mit PFAS Rückständen belasteten Anlage ist ausschließlich von Fachbetrieben wie der NT Service GmbH technisch und vorschriftsmäßig umsetzbar. Unsere Experten führen alle Arbeiten von der ersten Begutachtung mit Einschätzung zur Sanierungsfähigkeit bis zur Erstellung des Abschlussberichtes als Nachweis der erfolgreich durchgeführten Dekontamination aus.

Damit wird dem Anlagenbetreiber bescheinigt, dass er aus rechtlicher Sicht alle Vorschriften und Normen erfüllt hat und die Weiterführung der Anlage den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Die Behörden als sachverständiger Dritter sind in der Lage, die Leistungsdurchführung anhand unserer Dokumentation nachzuvollziehen und werden Ihnen die weitere Betriebserlaubnis erteilen.

Abb. 5 – Bereichskennzeichnung NT Service GmbH

Wie sieht die Zukunft in Bezug auf PFAS belastete Tank- und Siloanlagen aus?

Die gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit PFAS belasteten Schaummitteltankanlagen werden von Jahr zu Jahr umfangreicher. Das ist das Ergebnis unserer mehr als 10-jährigen Erfahrung. Wir gehen davon aus, dass die aktuelle Maßnahme von 2022 nicht das letzte Verbot gewesen ist, welches von der EU erlassen wird. Es ist davon auszugehen, dass in den nächsten Jahren weitere Verbote rechtlich bindend und für Anlagenbetreiber relevant werden.

Was soll dann mit bestehenden Anlagen geschehen?

Wenn Anlagenbetreiber bereits jetzt aus Unwissenheit oder nicht vollständig erfasster Details von Sprinklerunternehmen oder amateurhafter Reinigungsbetriebe damit beginnen, ihre bestehenden
Anlagen abzureißen und Neubauten zu konzipieren, was ist bei den nächsten Regelverschärfungen eventuell in 2023 oder 2024 zu tun?

Es ist eine fragwürdige Geschäftspraxis, grundsätzlich zum Abriss und Neubau von Schaummitteltankanlagen mit PFAS Belastungen zu raten. Hier sollte jeder Einzelfall geprüft und
nach sorgfältiger Begutachtung entschieden werden. Das erfordert die Sachkenntnis einer Fachfirma, die sich mit allen rechtlichen Vorgaben auskennt und auch technisch in der Lage ist, eine Begutachtung und Dekontamination durchzuführen.

Wie kann die Firma NT Service GmbH Sie bei der Sanierungsfähigkeit Ihrer Tank- und Siloanlage unterstützen?

Wenn Sie eine PFAS belastete Tank- oder Siloanlage haben, ist das zunächst kein Grund für einen bevorstehenden Abriss oder eine Betriebseinschränkung. Lassen Sie sich von unserem sachverständigen Gutachter beraten. Er verfügt über sämtliche Qualifikationen und auch die technischen Fähigkeiten und Erfahrungen. Wir erstellen ein Gutachten über den Zustand Ihrer Anlage. Das Gleiche gilt für den Fall, dass Sie einen Neubau aufgrund von zu hoher PFAS Belastung planen und vorher eine Zweitmeinung einholen möchten. Anschließend beraten wir Sie, welches auch unter wirtschaftlichen Aspekten der beste Weg für Sie ist.

Wir können bei der anstehenden Dekontamination nur nach den aktuellen rechtlichen Standards eine Freigabe erteilen. Wenn sich die gesetzlichen Grundlagen ändern, ist es in Zukunft eventuell
erforderlich, weitere Dekontaminationsmaßnahmen zu ergreifen. Im Verhältnis zu einem bei jeder Gesetzesänderung zu planenden Neubau sind professionelle Dekontaminationen sicher der
wirtschaftlich günstigere Weg. Die NT Service GmbH ist in Deutschland nachweislich das einzige Unternehmen, welches sich speziell auf Schaumlöschanlagen mit PFAS Belastungen spezialisiert hat.

Am besten ist es, wenn Sie noch heute Kontakt zu uns aufnehmen, wenn Sie eine Tank- oder Siloanlage mit PFAS Belastungen haben. Unsere Experten geben Ihnen unverbindlich und kostenlos Rat.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin zur Begutachtung oder technischen Beratung Ihrer Anlage

Inhalte dieses Artikels

Weitere Artikel:
Kostenloses Angebot erhalten
Hat unser Artikel Ihr Interesse geweckt oder möchten Sie mehr über unsere Dienstleistungen erfahren? Kontaktieren Sie uns jetzt!

Gib hier deine Überschrift ein